Erfahrungswissen sichern2016-10-26T18:10:46+00:00

erfahrungswissen-sichern

Stellen Sie sich vor, das Erfahrungswissen Ihrer Mitarbeiter geht verloren und Sie merken es zu spät!

Sichern Sie langjährige Erfahrungen und übertragen diese durch einen moderierten Kommunikationsprozess!

Erfahrungswissen sichern – Denken Sie, dass dieses Wissen für Ihr Unternehmen wertvoll ist? Dann verankern Sie die Wissenssicherung in Ihrem Unternehmen.

Schätzen und nutzen Sie das Erfahrungswissen Ihrer ausscheidenden Mitarbeiter und integrieren Sie es in den Willkommens-Prozess für neue Kollegen! Dann müssen neue Mitarbeiter nicht alle Fehler wiederholen und das Rad neu erfinden.

Beispiel:

Herr Schneider ist seit 32 Jahren im Unternehmen. Den Bereich Stromerzeugung hat er von Beginn an mit aufgebaut. Vieles hat sich seit damals verändert. Die Kapazität der Anlage wurde mehrfach erweitert, Computer haben die Steuerung übernommen, Bauteile sind kleiner geworden. Viele Auszubildende hat er auf dem Weg zum Berufsabschluss begleitet, jungen Ingenieuren ihre Fragen beantwortet. Nun ist es an der Zeit, in den verdienten Ruhestand zu gehen, in drei Wochen wird er 63. Es wird noch eine kleine Feier geben, und am nächsten Tag beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Herrn Schneider. Sein Vorgesetzter sucht sich aus der „dünnen“ elektronischen Personalakte ein paar Stichworte, um sich auf die Abschiedsrede vorzubereiten. Die Worte für 32 Unternehmensjahre sind mit ein paar Fakten unterlegt, man dankt und wünscht ihm alles Gute.

Sechs Wochen später ereignet sich eine Havarie am Kraftwerksblock C. Die Aufregung ist groß, denn der Block ist gerade durch eine Wartung gelaufen. Alle fragen sich, wie es zu dem Ausfall kommen konnte. Ein Kollege sagt; „Ja, wenn der Schneider noch da wäre, der wüsste sicher, wo wir mit der Suche nach der Fehlerursache beginnen sollten…

Nutzen Sie das Erfahrungswissen Ihrer Mitarbeiter!

Die Vorteile:

  • Nicht alle Fehler müssen wiederholt werden, Wissen wird gesichert und weitergegeben. Das Team und der Nachfolger profitieren unmittelbar von den Erfahrungen des ausscheidenden Kollegen.
  • Der ausscheidende Mitarbeiter fühlt sich aufgrund des Interesses an seinem Erfahrungswissen wertgeschätzt; die aktive engagierte Arbeitsphase wird würdig mit Rückblicken, Einsichten, Zusammenfassungen abgeschlossen.
  • Und der Vorgesetzte darf die ein oder andere Anekdote für die Abschiedsrede nutzen und diese damit persönlicher und lebendiger zu gestalten.

Was ist, wenn der „erfahrene Hase“ geht und ein „Neuer“ kommt? – Dies gehört zu meiner Unterstützung eines professionellen Onboardings:

Stellen Sie sich vor, Ihre neue Mitarbeiterin, Frau Müller, die seit Beginn des Monats im Hause ist, erhält nicht nur einen Einarbeitungsplan, sondern zusätzlich die Möglichkeit, vom Erfahrungswissen eines Kollegen zu profitieren!
Nach vier Wochen hat Frau Müller einen Überblick über ihr Aufgabengebiet, die wesentlichen Ziele ihrer Funktion sind klar, sie kann in die laufenden Projekte einsteigen. Der Kollege, dessen Aufgaben sie übernimmt, wird in sechs Wochen in einen anderen Bereich wechseln. Damit „die Neue“  ohne Reibungs- und Informationsverluste in die Themen einsteigen kann, moderiere ich die strukturierte Weitergabe des Erfahrungswissens des wechselnden Mitarbeiters an die neue Kollegin. Als neutrale Moderatorin agiere ich wie ein Katalysator, strukturiere, steuere und beschleunige den Prozess. Mögliche persönliche Befindlichkeiten treten in den Hintergrund.

So funktioniert die Sicherung von Expertenwissen: